Archiv zur KategorieStatistiken

Elektronische Weihnachtsgrüße im Aufwind

Weihnachtsgruesse Es Weihnachtet sehr, man merkt es immer mehr egal ob es in den Kaufhäusern oder im Internet ist. Das schwierige in dieser Zeit ist immer was ist ein gutes Geschenk oder wie verschickt man einen Weihnachtsgruß.
Zum Thema Weihnachtsgrüße gibt es eine schöne Statistik welche die Bitkom gemacht hat. Darin kann man sehen das letztes Jahr noch 59 % der Weihnachtsgrüße über die Post als Karte oder Brief versendet werden. Aber mit schon 43 Prozent kommen dahinter recht schnell die elektronischen Weihnachtsgrüße. Hier sind mit 33 % die Grüße per Email enthalten, wenn man es mit dem Jahr 2007 vergleich sieht man hier eine Zunahme von 12 %. Warum eine Email immer beliebter wird als Grußkarte für Weihnachten kann daran liegen das man diese sehr schön gestalten kann und somit einmal die Arbeit hat und diese Email an mehre Personen versenden kann. Bei dem klassischen Brief konnte man "lediglich" die Adress-Etiketten einheitlich gestalten. Dafür hat das Öffnen von Briefen nach wie vor eine höhere Beliebtheit als das einer E-Mail.

Weihnachtsgrüße per SMS wurden im Jahr 2008 von 23 Prozent der Personen verschickt. Hier ist der Anstieg zum Jahr 2007 nicht ganz so hoch wie bei der Email aber immerhin gab es eine Steigerung von 20 auf 23 Prozent. Die SMS ist auf jeden Fall praktisch für den schnellen Gruß und man erreicht die Personen sehr schnell. Denn das Handy hat man eigentlich immer dabei und sieht daher den Gruß ziemlich schnell.
Die MMS wird nur noch von 3 % für die Weihnachtsgrüße verwendet. Ich denke das liegt einfach daran das sich die MMS nie wirklich durchgesetzt hat und auch sonst nicht oft benützt wird.

Außerdem hat die die Bitkom noch den Vergleich aufgestellt wie viele Männer und wie viele Frauen elektronische Weihnachtsgrüße versenden. Bei den Männern versendet fast jeder 2. einen Elektronischen Weihnachtsgruß. Bei den Frauen sind es etwas weniger mit 39 Prozent.

Es ist auf jeden Fall Interessant wie es dieses Jahr mit den elektronischen Weihnachtsgrüßen aussehen wird. Aber höchst wahrscheinlich werden die Zahlen im vergleich zum Vorjahr weiter ansteigen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

6 Millionen Musik Downloads aufs Handy

Viele Personen möchten immer wieder neue Musik auf ihrem Handy haben. Ich denke die Klingeltöne kennt jeder, viele Personen möchten das ihr Handy nicht so klingelt wie viele andere Handys auch. Dafür wurden letztes Jahr 39 Millionen Euro Euro ausgegeben, ich finde das ist kaum zu glauben wie viel Geld darfür ausgegeben wird. Da müssen Jamba und die ganzen Dienste wie Sie heißen richtig gutes Geld machen.

Handy-Musik-download
Aber jetzt werden nicht nur noch Klingeltöne auf das Handy geladen sondern auch komplette Songs. Denn die meisten Handys unterstützen es jetzt auch das man einen kompletten Musiktitel als Klingelton verwenden kann. Außerdem kann man so sein Handy auch als MP3 Player benützten und immer seine Lieblingsmusik hören.

In dem Diagramm sieht man sehr schön das sich die Zahlen der jährlichen Musik Downloads erhöhen obwohl die Krise kam. Im Jahr 2008 wurden 5,8 Millionen Musik stücke aufs Handy herunter geladen. Das liegt natürlich auch daran das immer mehr Leute ein Smartphone ihr eigenen nennen können.
Der Großteil dieser Handynutzer hat auch eine schnelle Internetverbindung über das Handy. So ist der Musikdownload mit dem Handy schon in wenigen Sekunden beendet. Laut Hochrechnungen der BITKOM wird sogar erwartet das die Downloadzahlen im Jahr 2009 noch höhere ausfallen werden als letztes Jahr.

Es ist auf jeden Fall ein sehr großer Markt in dem noch viel Geld verdient werden kann. Dieser Markt wird sich denke ich vor allem in den nächsten Jahren noch sehr vergrößern. Denn es haben noch sehr viele Personen irgend welche alten Handys mit denen Sie noch nie online gegangen sind. Wenn diese auch einmal auf die neuen Smartphones umsteigen werden sich die downloadzahlen denke ich noch weiter erhöhen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

Weltweite Handy Nutzer – Statistik und Auswertung

Immer mehr Menschen besitzen jetzt ein Handy und benützten dieses Täglich. Hier in Deutschland wird das wahrscheinlich schon sehr normal sein das man ab einem bestimmten alter ein Handy hat. Aber auch in den Entwicklungsländern steigt die zahl der Handybesitzer immer mehr an.

Laut Studieren der BITKOM steigt die zahl er Handy Nutzer in Indien im Jahr 2009 um 32 % im vergleich zum Vorjahr. Das heißt das 457 Millionen Menschen in Indien dieses Jahr ein Handy haben werden. In Brasilien und China steigen die gibt es dieses Jahr zwar nicht ganz so viele neue Handynutzer wie in Indien. Aber in Brasilien gibt es immer hin 14 Prozent mehr Mobilfunknutzer als im Jahr 2008 und in China sind es 12 Prozent. Da China aber ein so gut bevölkertes Land ist wird es dort dieses Jahr 684 Millionen Handybesitzer geben.

In den großen Industrieländern gibt es natürlich keine so großen Steigerungen. Das liegt daran das dort schon viel früher der Großteil der Personen ein Handy besitzen. Laut EITO-Prognose steigen die Mobilfunkanschlüsse in EU um 4 % auf 641 Millionen. Das es in der EU mehr Handy Besitzer als Einwohner gibt, denn die Europäische Union verzeichnet laut einer Pressemitteilung von der Eurostat,insgesamt 500 Millionen Einwohner.

Hier habe ich eine Grafik von der BITKOM welche die Entwicklung und die Vorhersage der Weltweiten Handynutzer zeigt.

handy-nutzer
In der dem Diagramm sieht man das die Anzahl der Handynutzer jedes Jahr ansteigt. Der Prozentuale Anstieg wurde in den letzten Jahren bzw. in den kommenden Jahren geringer. Aber das liegt einfach daran dass das Handy sich schon so arg verbreitet hat das der Großteil der Menschen schon eines sein eigene nennen kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare (3)

Das Handy wird immer mehr zum Multifunktionsgerät

Das Handy wird schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren benützt. Diese Funktion ist vielen Leuten nicht mehr so wichtig, ihnen ist es wichtiger das sie dem Handy Fotos machen können oder es mit dem Handy möglich ist Musik zu hören.

In dieser Statistik von der Bitkom sieht man sehr schön welche Zusatzfunktionen beim Handy am meisten genützt werden.
Handynutzung
Die SMS ist immer noch der der Spitzenreiter, ich denke das wird auch noch lange so bleiben. Ganze 47,5 Prozent benützten ihr Handy um Fotos zu machen, das ist auf jeden Fall sehr praktisch. Denn das Handy hat man ja eigentlich überall und kann somit immer ein gutes Bild schießen wenn es sich ergibt.
Mehr als jeder 4. Handybenutzer hört Musik mit seinem Handy. Wenn man diese Funktion des Handys nützt kann man sich schon ein weiteres Gerät sparen. Die MMS Funktion benützt jeder 23,5 % der Handynutzer, ich muss gestehen das ich selber noch nie eine MMS verschickt habe. Hier greife ich lieber auf die Emailfunktion zurück, das machen auch 13,4 Prozent der Handynutzer. Ich vermute das diese Zahl in den nächsten Jahren sehr ansteigen wird wenn mehrere Personen ein Smartphone haben werden.

Welche Funktionen benützt ihr am liebesten bei eurem Handy? Was ist euch wichtig wenn ihr euch ein neues Handy kauft?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare (1)

55.380 SMS wurden in Deutschland pro Minute verschickt

In Deutschland wurden im Jahr 2008 insgesamt 29,1 Milliarden SMS verschickt. Das heißt das pro Sekunde werden 923 SMS verschickt. Ich finde das sind ganz schön hohe zahlen. Denn wenn man diese SMS Zahlen auf einen Tag hochrechnet kommt man auf 80 Millionen SMS welche pro Tag verschickt werden. Das würde bedeuten das jeder Deutsche egal vom Baby bis zum Rentner eine SMS pro Tag verschickt.

Bei diesen Hohen zahlen sind die einnahmen der verschickten SMS auch enorm wenn man hochrechnet was die Anbieter pro SMS verdienen. Ok es haben natürlich auch einige Personen SMS Flatrates und verschicken daher sehr viele SMS im Monat. Aber es ist trotzdem enorm wie viel Geld für SMS täglich bzw. im Monat ausgegeben werden.

Im Jahr 2009 Rechnet die Bitkom sogar damit 30 Milliarden verschickten SMS. Das ist ein beachtlicher Wachstum, denn in den vergangen 10 Jahren hat sich der SMS Versand in Deutschland fast verzehnfacht. Im Jahr 2009 wurden in Deutschland gerade einmal 3,6 Milliarden SMS pro Jahr verschickt.

Die erste SMS wurde aber schon einige Jahre früher verschickt. Die erste SMS wurde im Dezember 1992 in England verschickt. Bereits 1994 unterstützten alle Handys den SMS Versand. Aber zu dieser Zeit hat man noch gar nicht damit gerechnet das die SMs so ein Erfolg wird wie sie jetzt ist.

Quelle: Bitkom
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar