Archiv des MonatsMärz, 2010

Prepaidhandykarten im Vergleich

Damit die Dienstleistungen, welche Mobilfunk-Unternehmen anbieten, mit dem Mobiltelefon in Anspruch genommen werden können, bedarf es einer SIM-Karte, die in das Handy eingelegt wird. Für die Bezahlung dieser Dienstleistungen gibt es allerdings zwei verschiedene Möglichkeiten: Entweder man schließt einen Vertrag ab oder aber man entscheidet sich für eine sogenannte Prepaidkarte. „Prepaid“ kommt aus der englischen Sprache und bedeutet übersetzt so viel, wie „im Voraus bezahlt“. Aus dieser Übersetzung lässt sich das Prinzip einer Prepaidhandykarte auch recht gut erklären. Dies ist so aufgebaut, dass man – bevor man die Dienste eines Mobilfunkunternehmens in Anspruch nimmt, einen gewissen Betrag „vorausbezahlt“. Danach stehen die angebotenen Dienstleistungen so lange zur Verfügung, wie das einbezahlte Guthaben ausreicht. Ist dieses aufgebraucht, so kann erst dann wieder telefoniert oder eine SMS geschrieben werden, wenn erneut ein gewisser Betrag vorausbezahlt wurde.

Entscheidet man sich für den Kauf einer Prepaidkarte – und somit gegen den Abschluss eines Vertrags mit fester monatlicher Gebühr –, wird man feststellen, dass eine Vielzahl von Anbietern solcher Karten gibt. Deshalb sollte man sich bei der Auswahl des richtigen Unternehmens Zeit lassen und sehr gründlich vorgehen, denn dadurch können deutliche Summen gespart werden. Es gibt einen sehr großen Markt an verschiedenen Anbietern, man kann sich z.B. einen Fonic Surf Stick, von Base eine Prepaidkarte holen oder sich für einen der anderen Anbieter entscheiden. Bei einem Prepaid-Karten Vergleich hat man unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder führt man diesen Prepaid-Karten Vergleich selbst durch; das bedeutet, man besucht die Internetseiten diverser Anbieter, vergleicht die Details der einzelnen Prepaid-Karten miteinander und entscheidet sich dann für die Karte, von der man am meisten überzeugt ist. Die deutlich zeitsparendere Variante des Prepaid-Karten Vergleich dürfte jedoch sein, dass man eine speziell auf einen derartigen Prepaid-Karten Vergleich ausgelegte Internetseite besucht. Ein solcher Prepaid-Karten Vergleich wird dahin gehend erleichtert, dass man nicht manuell alle Anbieter miteinander vergleichen muss durch das Aufrufen verschiedener Seiten, sondern alle wichtigen Details zu den verschiedenen Anbietern sind bei einer Prepaid-Karten Vergleich -Seite übersichtlich in einer Tabelle aufgelistet. Somit kann man innerhalb weniger Minuten entscheiden, welche Tarifdetails von einem Mobilfunk-Unternehmen einen persönlich am meisten überzeugen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

Android Version 2

Wer sich schon immer mit Handy und Notebook befasst hat, wird wissen, dass die meisten Linux Handys das Betriebssystem Android installiert haben. Die eigentliche Android Software gibt es schon seit 2003 und die meisten Handys haben diese Software bereits vorinstalliert. Seit einiger Zeit wird davon gesprochen, dass ein neues Update der Androidsoftware auf Android 2 erfolgen wird.
Diese Meldung gab Google Ende des letzten Jahres bekannt. Infos über das Update der Handy-Software gibt es noch nicht konkret, denn das Update ist noch in waager Planung. Derzeit werden die meisten Handys mit der Anroid Software verkauft, stellte Google Anfang des Jahres fest. Somit wird wohl das Update auf Android Software nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Wenn man durch das Internet surft und sich mit diesem Thema auseinandersetzt, kann man in vielen Internetforen die Fragen lesen, wann nun endlich das Android Update für das Handy kommt. Ende letzten Jahres gab Google bekannt, dass das Android 2 unter dem Namen Donut bekannt sei, aber ein Erscheinungstermin noch nicht. Nun sind die 3 Monate nach Bekanntgabe wieder ins Land gegangen und News über das Android 2 sind noch nicht bekannt und keiner weiß, wann das Update für die Handys kommen, und ob lediglich zuerst die Vertragspartner samt deren Handytarife oder auch nicht lizensierte Prepaid Anbieter davon profitieren. Für alle User, die warten, kann tröstend gesagt werden, dass das Update kommt, aber zu welchem Zeitpunkt steht noch nicht fest. Hier lohnt sich für die meisten Nutzer einfach abwarten und die News verfolgen. Da die neuen Handys auf dem Markt Android 2 Smartphones sein werden, dauert es nicht lang.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

Smartphone – die neue Handygeneration

Was ist ein Smartphone?
Die neuen Smartphones sind inzwischen in aller Munde, doch nur die wenigsten wissen wirklich was dahinter steckt. Ein Smartphone ist eine Mischung aus einem Mobiltelefon und einem Personal Digital Assistants (PDA). Es kombiniert den Leistungsumfang der beiden, so dass aus dem gewöhnlichen Handy weit mehr wird. In der Regel sind die Handy Smartphones etwas kleiner und dadurch handlicher als die PDAs. Der oft vorhandene Touchscreen vereinfacht die Bedienung und ermöglicht so die Büro- und Datenkommunikation problemlos. Aber auch die so genannte ausdrehbare oder ausklappbare QWERTZ-Tastatur vereinfacht den Umgang mit dem Gerät erheblich und erweckt so den Anschein eines Mini-PCs.

Funktionen
Die Smartphones haben eine Reihe neuartiger Funktionen. So verfügen sie über eine Kommunikationszentrale, die das Schreiben von E-Mails, SMS, Fax oder MMS ermöglicht. Zur Datenverwaltung wurden ein Adressbuch, ein persönlicher Kalender, eine Geburtstagsliste, ein Notizbuch und eine Aufgabenliste hinzugefügt. Auch die Möglichkeiten zur Datenaufnahme wurden erweitert. Neben einem Diktiergerät verfügen die Smartphones auch über einen Datenspeicher, der die Funktion eines USB-Sticks übernimmt. Die Medienfans sollen dabei allerdings auch nicht zu kurz kommen. Smartphones besitzen nämlich einen MP3- und Videoplayer, ein integriertes Radio sowie eine Fotokamera, die je nach Ausstattung einer Digitalkamera sehr ähnelt. Ein besonderer Luxus sind die Taschencomputerfunktionen, die beispielsweise das Öffnen eines PDF-Files mit dem Smartphone ermöglichen. Im Urlaub kann sich ein Smartphone ebenfalls als äußerst nützlich erweisen, da viele dieser modernen Geräte inzwischen ein eingebautes Navigationssystem besitzen. Sollte außerdem einmal langweile aufkommen, so kann das Gerät einfach für Videospiele genutzt werden. Die wohl komfortabelste Neuheit ist die Nutzung des WLAN und des Internets. Mit dem Browser des Betriebssystems ist es kinderleicht das Internet mit all seinen Vorzügen auch mobil zu genießen. Vorsicht ist allerdings dennoch beim Surfen im Internet geboten, da die Smartphones oft noch nicht über die notwendige Antivirus Software verfügen. Allerdings kann man sich extern ein Antivirus Programm für Smartphones besorgen und muss dann keine großen Bedenken beim Surfen haben.

Zukunft
Als die PCs der Zukunft werden die Smartphones immer wieder bezeichnet. Dieses Ziel soll bis in drei Jahren erreicht werden. Dazu gehört zweifelsohne eine breitbandige Internetverbindung, die dafür sorgt, dass der Anwender stets über Chatrooms oder Messenger mit seinem Freundeskreis kommunizieren kann. Je nach Standort soll das Smartphone die beste und schnellste Verbindung dafür wählen. Auch das Fernsehen mit den kleinen Geräten wird schon bald möglich sein. Der Größe der Smartphones sind kaum Grenzen gesetzt. Lediglich die Größe des Displays wird diese in Zukunft bestimmen, da die Tastatur bald komplett durch Touchscreens oder Spracheingaben ersetzt wird. Das Beste für den Kunden ist allerdings der Preis. Schon bald werden die kleinen Alleskönner nämlich erschwinglicher.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar