Themen

Hier in dem Blog findet ihr alle Artikel zum Thema Handy, Free SMS und Mobilen Internet.
Wenn ihr kostenlose SMS verschicken möchtet schaut hier auf der Haupseite von Free SMS 4u vorbei.

16.03.14

Günstig in die Türkei und innerhalb Deutschlands telefonieren

Wer Freunde und Verwandte in der Türkei hat, möchte mit ihnen natürlich in Kontakt bleiben. Über Handy und Smartphone ist das heute ganz einfach möglich – und muss auch gar nicht teuer sein. Der Mobilfunkanbieter ayyildiz zum Beispiel hat Tarife im Programm, mit denen Verbraucher kostenlos in alle deutschen Handy-Netze sowie ins deutsche und türkische Festnetz telefonieren können.

__(‚weiterlesen »‘)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

24.11.11

Smartphone vom Discounter

Geht es um Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik, kann man sich auf eine Regel verlassen: Nach einiger Zeit werden auch die neuesten Innovationen beim Discounter Angeboten. So nun auch Smartphones. Aldi  hat ab dem 24. November sein eigenes Smartphone in den Regalen stehen. Dahinter verbirgt sich namhafte Qualität, nämlich das Samsung Galaxy Gio S5660. Dieses Internethandy gibt es vertragsfrei für 139 Euro. Die Käufer können sich also flexibel für eine günstige Handy-Flatrate eines Anbieters ihrer Wahl entscheiden – die besten Konditionen finden man über einen Vergleich, zum Beispiel auf http://www.prepaidtarife.com/handyflatrate.html.

Samsung Galaxy Gio mit Android 2.3

Das Samsung Smartphone vom Discounter bringt die angepasste Android-Version 2.3 mit, außerdem ist es mit einem Navi, UMTS und WLAN ausgestattet, wodurch das Surfen von unterwegs aus angenehm und schnell vonstattengeht. Das Display ist 3,2 Zoll groß, bietet allerdings nur eine Auflösung von 240 mal 320 Pixel. Da hat die teurere Konkurrenz durchaus hochauflösendere Versionen zu bieten. Die interne Speicherkarte ist mit nur 2 MB ebenfalls recht klein. Wer viel fotografiert, filmt und einfach mehr Multimedia speichern möchte, kann die Karte aber durch eine mit mehr Speicherplatz austauschen. Dafür überzeugt die Kamera des Samsung Galaxy Gio: Mit 3,2 Megapixel macht sie vorzeigbare Bilder.

Tarife für Handy-Flatrates vergleichen und sparen

Das Discounter-Handy bietet also ein anständiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Fehlt nur noch der passende günstige Anbieter, mit dem man zu bezahlbaren Preisen SMS versenden, telefonieren und im Internet surfen kann. Für Smartphones empfiehlt sich generell eine günstige Flatrate, die für alle drei Dienste gilt, damit User beim Surfen nicht dauernd auf die Minuten achten müssen. Über einen Anbieter-Vergleich können Smartphone-Besitzer schnell und einfach den passenden Anbieter finden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

18.05.11

Was ist eigentlich ein Smartphone?

Kurz und knapp erklärt ist ein Smartphone (schlaues Telefon), ein Handy, dass neben den normalen Funktionen, seinem Besitzer mobiles Internet anbietet. Ein Smartphone besitzt ein sehr großes Display. Dieses ermöglicht dem Nutzer bequem, sich überall und zu jeder Zeit, sich in das Internet einzuloggen. Mit Hilfe von Apps kann man mit seinem Smartphone, viele nützliche Dienste in Anspruch nehmen. Wie z. B. kann man sein Smartphone als Navi benützen.

Das erste Smartphone brachte der Hersteller Apple auf den Markt und damit ist es wohl auch das Bekannteste. Dieses Smartphone konnte man damals nur mit einer Vertragskarte benutzen. Mit einer Prepaid dagegen, konnte es man nicht. Das iPhone von Apple. Natürlich haben viele andere Hersteller nachgezogen und Ihre Smartphones auf den Markt gebracht. Apple hat sein eigenes Betriebssystem, alle anderen Anbieter benützen Betriebssysteme hauptsächlich von Google oder Windows.

Das Praktische an den Smartphones, abgesehen von dem großen Bildschirm, ist die Touchscreen Funktion. Das bedeutet, mann tippt mit dem Finger nur auf den Bildschirm und kann sich damit prima durch die verschiedenen Funktionen navigieren. Ein Smartphone benötigt also keinerlei weitere Hilfsmittel, um in Internet zu surfen. Also weder Tastatur noch Maus. Was aber nicht heißen soll eine Tastatur gibt es nicht mehr, denn einige Modelle bieten zusätzlich zu Touchscreen eine kleine im Smartphone intrigierte Tastatur.

Die fleißigen Helferlein des Smartphones, heißen Apps. Apps gibt es wie Sand am Meer, doch ob auch alle empfehlenswert sind, ist zu bezweifeln. Es gibt Apps, die man sich kostenlos über das Internet herunterladen kann, aber Vorsicht einigen kosten auch was. Apps gibt es z. B. als Navi, zur Fotobearbeitung, als Notizbuch oder will man vielleicht seine Lieblingszeitung auf dem Smartphone, regelmäßig lesen, alles und noch viel mehr ist dank der Helferlein Apps möglich.

Für das Smartphone werden oft besondere Tarife angeboten, welche eine Flatrate bieten. Ein Smartphone eignet sich besonders gut für Geschäftsleute, die des Öfteren unterwegs sind. So haben sie jederzeit Zugriff auf Ihre Mails oder andere wichtige Geschäftsvorgänge.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Komentare (2)

17.04.11

Japan-Krise und die folgen für den Mobilfunk

Die folgen des Tsunamis in Japan, bekommen jetzt auch die Mobilfunkanbieter deutlich zu spüren. Durch Lieferengpässe und Problemen mit dem Export der Mobilfunk Ware. Noch ist das wahre Ausmaß der Katastrophe nicht klar bekannt. Doch eines ist sicher, das von der Umweltkatastrophe gebeutelte Land, kann in nächster Zeit nicht mehr in vollem Umfang die Ware liefern. Die Produktion kam teilweise zum völligen Stillstand, da die Werke entweder total beschädigt wurden oder teilweise zerstört sind. Wann die Produktion wieder aufgenommen werden kann, steht in den Sternen. Experten sind sich jedoch sicher, momentan läuft alles noch ziemlich normal, doch mit dem dritten Quartal wird die Katastrophe zuschlagen.

Die Experten rechnen mit längeren Lieferzeiten und auch mit höheren Preisen. Das kommt daher, dass viele Komponenten, Made in Japan sind. So kommt es, dass viele Handyneuheiten noch auf sich warten lassen. Der versprochene Auslieferungstermin kann vermutlich nicht eingehalten werden, aber aufgrund der dramatischen Ereignisse in Japan wird wohl jeder Verständnis dafür aufbringen. Vor allen dürfen wir nie vergessen, was wir alle Japan gerade im Bezug auf Mobilfunk zu verdanken haben und auch in Zukunft noch haben werden. Zurzeit kann man aber – in Internetshops sowie bei verschiedenen Anbietern – aktuelle Handys günstig kaufen und muss sich leider auf die neuen Modelle etwas gedulden.

Jeder hat sich schon auf das neue iPhone 5 gefreut, laut Gerüchten, soll es aber erst 2012 auf den Markt kommen. Auch das hängt mit der Japankrise zusammen. Viele wichtige Teile des neuen iPhone sollten in Japan gefertigt werden. Leider sind auch diese Produktionsstätten von der Katastrophe betroffen und zum Teil stark beschädigt oder zerstört worden. Japan plagen momentan andere Probleme als neue iPhones. Aber nicht nur das iPhone ist betroffen, leider geht es vielen Herstellen so, dass sie bereits das neue Produkt mit Erwartung angekündigt haben und nun leider die Termine für die Vorstellung und den Verkaufsstart nicht einhalten können. Aber garantiert wird das alles schnellstens nachgeholt, denn Japan ist ein starkes Land und wird sich bemühen, dass die Infrastruktur des Landes bald wieder komplett funktioniert. Denn gerade in schweren Zeiten wie diesen sind diese Einnahmequellen besonders wichtig.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare (1)

27.01.11

SMS Smilies – bei der SMS Emotionen zeigen

Inzwischen hat ein Großteil der Bevölkerung ein eigenes Handy. Sogar Jugendliche und Kinder bekommen schon früh ihr eigenes Handy, um dann selbst immer erreichbar zu sein. Meistens wird ihnen ein Handy gegeben, um sicher zu gehen, dass die eigenen Kinder immer erreichbar sind und man fragen kann, wo sie sich gerade befinden. Natürlich kann man mit einem solchen Handy heutzutage nicht nur telefonieren, sondern auch spielen, Fotos schießen, Filme aufnehmen und – ganz wichtig – Textnachrichten, sogenannte SMS, schreiben. SMS ist dabei eine englische Abkürzung für Short Message Service; Short ist dabei das richtige Wort, schließlich darf man nur 140 Zeichen für eine SMS verwenden.

Emotionen mithilfe von Smileys in der SMS zeigen

Um in der SMS Emotionen zeigen zu können, haben findige Menschen angefangen, aus Textzeichen Smileys zu machen. Dies hat den einfachen Grund, dass man so dem Gegenüber zeigen kann, wie man sich gerade fühlt beziehungsweise wie eine gewisse Textpassage gemeint ist. Möchte man zeigen, dass der vorangegangene Satz ironisch ist, dann kann man hier einfach ein Smiley mit herausgestreckter Zunge einsetzen, damit der wahre Sinn des Satzes für das Gegenüber erschließbar wird. Generell ist es sinnvoll, Smileys in seine SMS einzuarbeiten, so kann man Gemütszustände zeigen und die Textnachricht freundlicher beziehungsweise menschlicher gestalten.

Viele Smileys, viele Emotionen

Inzwischen gibt es für nahezu jede Emotion einen Smiley, wobei man ehrlich sagen muss, dass viele Smileys verschiedene Bedeutungen haben, beziehungsweise von unterschiedlichen Personen auch unterschiedlich eingeschätzt werden. Natürlich gibt es aber auch Smileys, die einen klaren, einfachen Sinn haben; beispielsweise um Liebe oder Lachen zu verdeutlichen. Andere Smileys werden relativ oft verwendet und sind auch leicht zu erkennen, doch ihnen eine Deutung beizumessen, kann ganz schön schwierig werden. Deswegen sollte man die Bedeutung von Smileys nicht übertreiben, manchmal werden sie auch einfach nur zum Spaß verwendet. Ein Piraten-Smiley beispielsweise wird wohl keine große Bedeutung für die Textnachricht haben beziehungsweise manchmal auch gar nicht erkannt, wenn er nur aus Textzeichen besteht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare (1)

4.11.10

Mein Telefonbuch von Das Telefonbuch

[Trigami-Review]

Ich bin sicher nicht die Einzige, die Das Telefonbuch in seiner komfortablen Online-Version nutzt und darum schon lange keine sperrige und voluminöse Print-Ausgabe mehr im Haus hat.
Die lange Erfahrung der Online-Telefonbuch-Macher ist eben spürbar, und genau das unterscheidet die Website www.dastelefonbuch.de auch von anderen Anbietern, die einen Telefonnummer-Suchservice offerieren.
Der für mich wichtigste Punkt, da ich weder Zeit noch Lust habe, mich durch einen Startseiten-Dschungel zu quälen: Das Telefonbuch ist zum größten Teil self-explanatory, komplexere Dinge werden mit einer verständlichen Extra-Erklärung versehen.Zweitwichtigster Punkt sind die innovativen Extra-Services, die über die erweiterte oder Rückwärtssuche und den Routenplaner hinausgehen. So zum Beispiel das Mein Telefonbuch-Angebot, auf das ich zunächst nur wenig neugierig war, dann aber doch ausprobiert habe. Impulsgebend für meine Entscheidung war der Podcast http://www.lff24.de/1.php, in der das System sehr schlüssig präsentiert wurde, sodass es mir in seiner Erstellung als auch in der Anwendung auf Anhieb simple und vor allem sinnvoll erschien.


Doch zunächst einmal eine Kurzerklärung dazu, was Mein Telefonbuch eigentlich ist und wie es funktioniert (und auch das wird in dem Podcast für jeden verständlich dargelegt). Es handelt sich dabei um die Möglichkeit, im Internet sein eigenes und ganz persönliches Telefonbuch anzulegen. Der unschlagbare Vorteil: Falls also der Handy-Akku leer ist (Das Telefonbuch ist ja auch mobil verfügbar) so ist dieses private Adress-Verzeichnis trotzdem für mich permanent zugänglich, solange ich Zugang zu irgendeinem Computer mit Internet-Anschluss habe. Da ich besagten Festplatten-Crash mit dem Verlust aller Adress-Daten kenne (ich war damals so leichtsinnig, ein Back-up für überflüssig zu halten) war Mein Telefonbuch einen Versuch wert. Und den habe ich nicht bereut, denn das Anlegen ist supereinfach und alle Daten lassen sich zu einem umfassenden Adressprofil ergänzen. Leider habe ich die zusätzlich von Mein Telefonbuch angebotene Möglichkeit, die von mir dort gespeicherten Nummern direkt (und zum Teil sogar kostenlos) anrufen zu können, noch nicht genutzt. Das liegt wohl daran, dass ich einen Handy-Vertrag mit einer 100%-Flatrate habe und als Gewohnheitstier mein bisheriges gut eingespieltes Verhaltensmuster nicht so schnell ablegen kann. Ich verspreche jedoch, dass ich in dieser Hinsicht an mir arbeiten und dann auch von meinen weiteren neuen Erfahrungen mit Mein Telefonbuch berichten werde!

Weitere Informationen zum Produkt

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

14.10.10

iPhone 4 Produktbewertung sowie persönliche Erfahrungen

Zu den Smartphones der 1. und 2. Generation, den 3 G und 3 GS ist nun auch das iPhone 4 von Apple seit Juni 2010 in Deutschland erhältlich. Nach Aussage von Steve Jobs (Chief Executive Officer – Apple CEO) wurde das iPhone 4, entwickelt um den Markt der Mobilfunktelefone zu revolutionieren.

Technische Daten
Bei dem iPhone 4 finden Sie ein neuartiges Retina-Display mit einer Auflösung von 960 x 640/inch vor, der somit über eine Pixeldichte von 326 ppi verfügt. Da dieser Display absolut hochauflösend ist, kann auch gesagt werden – er ist der Beste Display. Wie alle Smartphones besitzt auch dieses Mobiltelefon ein Muli-Touch-Display. Umgeben ist das iPhone 4 von einem Edelstahlrahmen, der gegenüber dem herkömmlichen Edelstahl fünfmal stärker sein soll. Die beiden vorhandenen Mikrofone dienen zu einem um eventuelle Hintergrundgeräusche, die Sie als störend empfinden, zu beseitigen und zum anderen, damit Sie während des Telefonierens die Stimme aufzeichnen können. Anders als bei den anderen Smartphones finden Sie bei dem iPhone 4 eine 5-Megapixel-Kamera vor.

Meine persönlichen Erfahrungen
Dem Mobiltelefon wird nachgesagt, das es kratzfest ist aufgrund des Überzuges eines kratzfesten Glases. Dem kann ich nicht ganz zustimmen, da ich es gemeinsam mit meinem Schlüssel in der Manteltasche transportierte und siehe da, es war leider ein Kratzer vorhanden damit hält es nicht, was es verspricht. Smartphones sind natürlich auch zum Telefonieren da, was auch ganz gut funktioniert nur leider nicht hält man es in der linken Hand. Nach einigen Recherchen meinerseits soll dies jedoch „Normal“ sein. Herr Jobs äußerte sich zu diesem Problem banal mit den Worten „Es so zu halten sollte vermieden werden“, was soll man dazu sagen.

Kamera
Mit dem iPhone 4 können Sie HD-Videos aufnehmen, was ein wesentlicher Vorteil gegenüber den anderen Smartphones ist. Filmen Sie sorgt der LED-Blitz für eine durchgängige Beleuchtung aber natürlich können Sie den Blitz auch beim Fotografieren einsetzen. Ihre Videos können direkt auf dem Smartphones bearbeitet werden allerdings sollten Sie dann die iMovie App zusätzlich kaufen.
Neben den Ohrhörern finden Sie die Frontkamera also die zweite Kamera, mit der Sie nun auch auf diesem Smartphones Videotelefonieren können. Dieser Dienst wird von Apple übrigens als FaceTime bezeichnet. Sie haben somit die Möglichkeit mit der Front als auch mit der Rückkamera zu filmen.

Betriebssystem

Das iPhone 4 besitzt das Betriebssystem iPhone OS 4 (kurz: iOS 4) das Multitasking unterstützt. So können Sie auf dem Homescreen Ordner anlegen um beispielsweise Apps für soziale Netzwerke zu untergliedern. Sie können aber auch alle Posteingänge Ihrer Mailkonten gemeinsam veranlagen.

Fazit
Gegenüber den anderen Smartphones hat sich bei dem neuen iPhone 4 schon einiges getan, es bedarf meiner Meinung nach aber noch ein wenig Verbesserungen. Weil es so elegant und schick ist, besitzt es zurzeit noch dieses Statussymbol – „Das muss auch ich haben“.
Auf einer Skala von 1 – 10 würde ich dem iPhone 4 sechs Punkte vergeben. Empfehlenswert vor dem Kauf ist ein Preisvergleich der Smartphones, denn hier gibt es große Preisspannen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare (1)

19.09.10

Apple-App-Store vs. Android-Market

Apple gegen Android, fast schon ein Glaubenskrieg – ein Anhänger einer der beiden Lager würde dieses niemals wechseln, ganz gleich, welche Argumente von der Gegenseite eingebracht werden. In der Diskussion steht hier das Angebot der Programme für das Smartphone. Dabei sind nicht direkt Unterschiede zu erkennen. Die Unterschiede liegen weit unter der Haube im „Glaubensbekenntnis“, dem antreibenden Konzept der Programmierer und Entwickler.

Open Source versus Closed Source?

Wer jemals einen Android-User getroffen hat, wird viele Geschichten darüber gehört haben. Wenn ein Programm „Open Source“ ist, bedeutet das, dass der Code, mit dem es programmiert wurde, ein allgemeines Gedankengut ist und niemandem gehört. Sprich, jeder darf den Code editieren, manipulieren, kopieren. Alles, nur nicht verkaufen. Das Ziel ist es hier, dass es keine Einschränkungen beim Zugang gibt, was anderen Programmierern weiterhilft, denn sie können davon lernen oder gefundene Fehler ausmerzen. Von Benutzern für Benutzer, jeder hilft jedem. Das ist der Gedanke, der hinter dem freien Betriebssystem Android steht. Im Gegensatz dazu steht „Closed Source“, was natürlich bedeutet, dass eine Idee, ein Code nur einer beschränkten Anzahl von Personen zugänglich sein sollte. Praktisch umgesetzt heißt das, dass nur eine Person oder ein Unternehmen die Quelle editieren kann. Ein großer Anhänger dieser Form der Entwicklung ist Apple.

Vorteile und Nachteile

Apple hat qualitativ die besseren Apps. Sie müssen den Code, im Gegensatz zu Android, das auf unterschiedlicher Hardware läuft, nur für ein iPhone kompatibel machen. Es besteht auch eine höhere Kontrolle über die Apps und so werden Fehler und Viren vermieden. Android wächst wesentlich schneller, die Vielfalt ist größer, vor allem von individuellen Apps, die für spezielle Zwecke angepasst sind. Jedoch ist es unmöglich, eine klare Linie zu ziehen. Natürlich gibt es für den Android-Market auch geschlossene Unternehmen, die kostenpflichtige Apps schreiben und Apple bietet auch kostenlose Apps von freien Entwicklern an. Es bleibt ein Glaubenskrieg. Definitive Aussagen sind kaum möglich und ein Ende ist nicht in Sicht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

22.07.10

iPhone 4 – Neuerungen

Steve Jobs präsentiert das neue iPhone 4G, das auch unter dem Namen iPhone HD geführt wird. Sehr oft wird das neue iPhone Modell jedoch nur abgekürzt iPhone4 genannt. Beim Design des kultigen Mobiltelefons sowie beim Display, im Vergleich zum vorherigen Modell, hat sich einiges getan. Die Form des iPhone 4 ist um einiges eckiger als die des Vorgängers der Apple Generation. Das iPhone 4G wird als das flachste und somit dünnste Smartphone auf dem internationalen Markt bezeichnet (mit einer Dicke von 9,3 Millimetern). Das kantige Design, dass die Erscheinung des neuen iPhone prägt, wird mit einem Metall Rahmen und einem aus Glas verarbeiteten Rückgehäuse verarbeitet. Der Rahmen auf dem Material Metall wird auch zum Teil als Antenne genutzt. Alle Knopftasten des neuen Modells sind ebenfalls aus Metall gefertigt.

Der Vergleich zum iPhone 3GS lohnt sich auch hinsichtlich des Displays. Mit einer 326 Pixel Auflösung per Inch besitzt das neue iPhone 4G eine Anzahl von 960×649 Bildpunkten. Kombiniert mit einer vergrößerten Bildschirm Diagonale von 3,5 Zoll, sorgt das neu eingeführte Modell 4G für mehr Schärfe und Kontrast. Das Kontrast Verhältnis wird von Apple als 800 zu 1 (800:1) angegeben, welches ein Vierfaches von dem entspricht, dass das vorherige iPhone Mobiltelefon Modell zu bieten hatte. Die vorherigen genannten Neuerungen beim iPhone 4G gegenüber dem älteren iPhone 3GS sind also zusammengefasst vor allem das dünnere Erscheinungsbild von circa 9 Millimetern, einer verglasten Rückseite und einer schärferen Bildschirm Auflösung. Auch hat sich beim neuen Modell an der internen Kamera etwas getan. Mit einer 5-Megapixel Kamera mit integrierten LED Licht Sensor, wirbt das neue iPhone 4G Modell mit besseren Aufnahme Möglichkeiten bei verschlechterten Lichtverhältnissen. Ein neues Feature das die 4G Kamera ermöglicht ist das WLAN Video Telefonat zwischen beidseitigen iPhone Besitzern. Speichermöglichkeiten belaufen sich auf 32 Gigabyte, so wie es auch schon beim Vorgänger Modell begrenzt wurde (keine zusätzlichen externe Speichervergrößerung möglich). Eine weitere Neuerung ist das Betriebssystem, von welchem sich das Mobiltelefon bedient. Vorher iOS 4 genannt, ist das iPhone 4G mit der Version OS 4.0 integriert. Eine abgeänderte Struktur und Funktionen sind zum Beispiel das Multitasking oder der zentralen Posteingang, sowie die Möglichkeit iBooks zu öffnen. Offiziell ist der Verkaufspreis auf Grund von verschiedenen technischen Neuerungen, Verbesserungen und Upgrades um circa 60 Euro angehoben worden (im Vergleich zu dem Vorgänger des iPhone 4G). Zu Beginn nur in schwarzem Design in Deutschland erhältlich, werden auch bald andere Farben zu einem geringen Aufschlag, wie zum Beispiel Grün oder Rosa, angeboten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar

7.07.10

Wirksamer Schutz vor Handystrahlung

[Trigami-Anzeige]
Wer kennt ihn nicht, diesen stechenden Schmerz im Kopf, der jeden klaren Gedanken in Luft aufgehen lässt. Wer gleich zur Kopfschmerztablette greift, sollte sich bewusst machen, dass er damit meist die Symptome und nicht die Ursache bekämpft. Einen der größten Übeltäter haben wir nämlich immer griffbereit: unser Handy.

International gibt es heiße Diskussionen ob elektromagnetische Felder gesundheitsschädlich seien können oder nicht. Fakt ist jedoch: Jeder Mensch reagiert anders auf Strahlung. Und damit auch Menschen mit hoher Sensibilität für Elektrosmog wieder die Ruhe genießen können, gibt es verschiedene Lösungen.


Elektrosmog memon RTL Beitrag
Von den vielen unseriösen Beispielen distanzierend bietet memon® einen Transformer für das Handy welcher den SAR-Wert nicht verändert – was zu gleichbleibend guter Empfangsqualität führt. Der Chip bietet somit besten Schutz vor Handystrahlung und macht auch Ihr Mobiltelefon zu einem Biohandy. Dass der Telefon-Transformer eine echte Alternative zum Nichttelefonieren ist, hat auch schon RTL mit Expertenmeinungen aufgezeigt, wie in diesem Video zu sehen ist.

Wer immer noch nicht überzeugt ist, kann einen Blick auf die Seite www.biohandy.de werfen. Dort wird Neugierigen einfach und doch professionell alles rund um das Thema erklärt.

Jetzt zum Angebot

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Comments off